Zirkeltraining #8 und #9: Eigenständige Beiträge

In der Artikelserie „Zirkeltraining“ schreibe ich über meine Erfahrungen und Erkenntnisse beim Lernen von Working Out Loud. Alle Beiträge der Serie findest du hier.

Ich wundere mich gerade beim Schreiben dieses Artikels, wie schnell die letzten beiden Monate vergangen sind. Mein WOL-Circle hat sich am Freitag zum 9. Mal getroffen. Einerseits kann ich es kaum glauben, dass schon gut zwei Monate vergangen sind, seit ich mich dem Circle angeschlossen habe. Andererseits staune ich aber darüber, dass es erst zwei Monate sind, weil sich in dieser Zeit so viel entwickelt hat. Working Out Loud ist ein ausgezeichneter Accellerator.

Thema diese Woche: Entwickle mehr eigenständige Beiträge.

John Stepper bietet im Leitfaden die Aufgabe an, eine Liste mit 10 TOP-Ressourcen zu einem Thema zu erstellen und zu veröffentlichen. Auf diese Liste kann man dann beim Netzwerken bei passenden Gelegenheiten immer wieder zurückgreifen. Ich erinnere mich daran, dass ich das früher schon gelernt habe: Beiträge im Listenformat sind vergleichsweise einfach zu erstellen, und die Menschen lieben in der Regel Listen. – Ich werde im Lauf der kommenden Woche eine Liste mit TOP-Internetressourcen zu aktuellen Trends und Themen des Corporate Learning zusammenstellen und publizieren.

Das Thema der Woche hilft mir, bewusst die Frage zu formulieren, die den Flaschenhals in den Fokus nimmt, der mein Working Out Loud gegenwärtig limitiert:

Welche eigenen Beiträge unterstützen mich optimal beim zielgerichteten Netzwerken?
Oder anders formuliert:
Welche eigenen Beiträge helfen mir, meine Fortschritte in Richtung auf mein Ziel zu beschleunigen?
Oder noch anders formuliert:
Welche eigenen Beiträge sollte ich jetzt entwickeln?

Als erfahrener Coach weiß ich selbstverständlich, wie wichtig es ist, die richtigen Fragen zu stellen. Weil aus den Fragen die Antworten erwachsen.
Also werde ich eine Zeit lang mit meiner Frage schwanger gehen, bis sich Antworten abzeichnen. Ein paar Ideen habe ich schon.

***

P.S.:
Nebenbei stand übrigens noch eine weitere Überarbeitung meiner Beziehungsliste an (die zweite Iteration innerhalb von zwei Monaten). Die Anpassungen waren wichtig, weil mein Ziel sich so schnell weiterentwickelt. Das ist für mich ein Beleg, wie WOL als Methode die Dynamik erhöht und Agilität fördert.

***

P.P.S.:
Woche 8 habe ich jetzt irgendwie übergangen. Das Thema halte ich durchaus für wichtig: Mach es zur Gewohnheit. (Mit „es“ ist hier Working Out Loud gemeint.) Für mich persönlich war dieses Thema aber nicht sooo wichtig, da Working Out Loud mir schon zur Gewohnheit geworden ist. Nicht dass ich es mache ist für mich eine Frage sondern wie ich es tue. (Womit ich wieder ganz beim Thema dieser Woche bin: Entwickle mehr eigenständige Beiträge.

***

(Den Artikel zu den vorhergehenden Wochen 6 und 7 kannst du hier lesen.)

Beitragsfoto: Unsplash / Arek Adeoye

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.