Open Learning Journey

Ich habe basierend auf den Erfahrungen mit meiner Learning Journey Miro den Prototypen für ein Lernformat entwickelt, den ich gerne teilen und mit anderen Lernenden gemeinsam ausprobieren und nutzen möchte: die 28 Tage Open Learning Journey.

Im kommenden Monat bin ich mit dem Thema Digital Gardening am Start.

So kann eine Open Learning Journey aussehen:

  1. Wähle ein Lernthema,
    über das Du im nächsten Kalendermonat lernen möchtest.
  2. Schreibe Deine Forschungsfragen auf.
    Sie spiegeln Deine Interessen und leiten Dich.
  3. Formuliere ein Lernziel.
    Es sollte so dimensioniert sein, dass Du es ungefähr in einem Monat mit einer Gesamtlernzeit von ca. 5 Stunden erreichen kannst.
    Das Lernziel ermöglicht Dir auch, am Ende der Lernreise zu beurteilen, inwieweit Du es erreicht hast.
  4. Lerne von Montag bis Freitag täglich etwa 15 Minuten.
    So kommst Du im Monat auf eine Lernzeit von etwa 5 Stunden.
  5. Beziehe Dein Netzwerk ein.
    Das schafft Verbindlichkeit für Dich, und es ermöglicht Dir Deinen Lernprozess mit Impulsen von außen anzureichern. (Das kann Dein Lernen regelrecht boosten!)
    Teile regelmäßig Lernfortschritte, Fragen, Herausforderungen etc. in den sozialen Medien und tausche Dich darüber aus – beispielsweise auf Twitter oder LinkedIn.
  6. Verwende einen Hashtag zur Vernetzung.
    Kennzeichne Deine Posts mit einem Hashtag nach folgendem Muster: #OLJyymm. Dabei steht yy für das Jahr und mm für den Kalendermonat. – Hashtag für Mai 2021 ist also #OLJ2105.

Zum selbstorganisierten Lernen gehören diese Elemente:

  • Formulieren des Lernziels
  • Sichten und Auswählen von Lernmaterialien
  • Lernschritte machen
  • Lernerfahrungen reflektieren
  • Nächste Lernschritte entwickeln
  • Austausch zum Lernthema im Netzwerk und/oder mit Experten und Mentoren
  • Dokumentation der Lernreise, der Herausforderungen und der Lernfortschritte

Weitere Gedankensplitter und Hinweise

  • Wandle das Format bei Bedarf passend zu Deinen Gegebenheiten und Bedürfnissen ab.
  • Ein großer Pluspunkt einer solchen Learning Journey ist aus meiner Sicht, dass sich eine Art von kontinuierlichem Lernen nebenbei mit einem allmählichen Reife- und Erkenntnisprozess verbindet (durch die Streckung über vier Wochen).
  • Es eignen sich m. E. grundsätzlich alle Themen, für die sich das Lernen so organisieren lässt, dass sich in etwa 5 Stunden über 4 Wochen deutliche Lernfortschritte erzielen lassen.
  • Das Format bietet sich besonders dafür an, anhand von im Netz frei zugänglichen Lernmaterialien einen Überblick über ein Thema zu gewinnen oder einen Detailpunkt gezielt zu vertiefen.

Wie eingangs schon erwähnt freue ich mich über Mitreisende, und ich lade herzlich dazu ein, eine eigene Open Learning Journey zu starten.

Ich hoffe, dass der von mir skizzierte Rahmen dafür eine Grundlage bietet. Fragen beantworte ich selbstverständlich gerne, und bei Bedarf ergänze ich diesen Beitrag.


Dies ist Beitrag Nr. 38/100 meiner Challenge #100DaysToOffload für 2021.
Das Beitragsbild stammt von Jan Tinneberg (Unsplash).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.