Ins Netz gegangen KW 03/2021

In der Regel wöchentlich freitags kuratiere ich einige Beobachtungen und Einsichten, die mir in den sozialen Medien begegnet sind. Ich fasse sie neuerdings unter „Ins Netz gegangen“ zusammen.

Diesmal geht es um Wissen teilen, Notetaking, Lerntage und mehr.

Die Corporate Learning Community hat ihr Jahresthema festgelegt: Wissen teilen.

Der Begriff “Wissen teilen” kommt in vielen Kombinationen vor. Das weist auf die vielen Aspekte hin, die Ihr mit dem Teilen von Wissen verbindet.
Das ergibt dann auch die Lösung für unser Jahresmotto: Wenn wir alle CLC-Aktivitäten dieses Jahr unter das Ober-Thema “Wissen teilen” stellen, und jedesmal einen anderen Aspekt im Untertitel betonen, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, das Thema ganzheitlich zu beleuchten.

Die Seite „Lern nebenbei“ bietet viele Impulse, um immer mal wieder im Arbeitsalltag zu lernen.
(via @MGeisenhainer)

Lass dich inspirieren von kleinen Tipps & Tricks, um in deinem Alltag zu lernen. Ganz nebenbei!

„Geheimsprache“ statt sich meldenGesten für Diskussionen in Unterricht, Videokonferenz, Seminar und Co in einem Video vorgestellt von Yana Rolinski und Jöran Muuß-Meerholz.

Hier die Gesten als Liste:

1 Finger – neuer Punkt in der Diskussion
2 Finger – direkte Antwort genau zu dem vorher Gesagten
Hände wedeln – Silent Agreement / Zustimmung (Gebärde für Klatschen)
T – technischer Punkt, z.B. „Können wir ein Fenster öffnen?“
C – Clarification / klärende Nachfrage
P – Proposal / Vorschlag, über den abgestimmt werden soll
A – Amendment / Ergänzung zu einem vorherigen Vorschlag

David Lohner skizziert in seinem Beitrag Notizen für Wissensarbeiter*innen seinen Lernweg im Notetaking. Sein Erkenntnisse (Stand: September 2020):

Insgesamt ist mir – auch im Zuge des Verfassens dieses Beitrags – über die Zeit klar geworden, dass die zwei wichtigsten Aspekte oder Anforderungen an mein eigenes System sind:

1.) Es muss transportabel sein – in zweierlei Hinsicht: Die Dateiformate müssen offen sein, sodass ein Transfer in ein anderes System einfach gewährleistet sein kann und die Daten müssen zwischen all meinen unterschiedlichen Endgeräten synchron gehalten sein.

2.) Ich will alle Notizen im Blick behalten können, nichts soll verloren gehen. Daher sollen die Einträge untereinander verlinkbar sein und mit Tags in übergeordnete Kategorien einteilbar sein.

Für Punkt 1 glaube ich, mit MarkDown-Files die ideale Lösung gefunden zu haben, mit welcher App ich diese Daten dann anzeige und editiere hängt maßgeblich von Punkt 2 ab. Aber gerade da habe ich in den letzten Monaten viel mehr experimentiert und herumgespielt als zuvor. Jede Applikation hatte Vor- und Nachteile. Auch Obsidian, das ich seit wenigen Wochen verwende ist sicher nicht perfekt – aber die App ist ja nur ein Teil der Geschichte. Die andere Seite ist mein Prozess, Notizen zu verfassen.

Hinweis: David Lohner spricht am 10. Februar 2021 online 30 Minuten über das Thema „Notizen machen aber richtig. Vom Schmierzettel zum vernetzten Knowledge-Graph“. Weitere Informationen und Zugangslink hier.

Matthias Wiencke hat mit seinem Working Out Loud Circle einen gemeinsamen Lerntag ausprobiert. Er beschreibt u. a. den möglichen Ablauf des Tages. Die Vorteile des gemeinsamen Lerntages sind aus seiner Sicht diese:

Durch das Blocken eines gesamten Tages kann mehr Zeit für das Lernen genutzt werden. Es wird Zeitverlust durch ständige Aufgabenwechsel vermieden. Wenn Ihr an dem Tag doch mal zwischendurch etwas anderes gemacht habt, hattet ihr trotzdem noch genügend Zeit euch mit dem Lernen zu beschäftigen.

Zusätzlich erzeugen die soziale Aspekte einer Lerngruppe an dem Lerntag einen gewissen sozialen Druck. Dadurch wird es schwieriger an dem Tag nicht zu Lernen.

Matthias Wiencke: Persönlicher Lerntag – konzentriert an Lernzielen arbeiten

Moritz Meißner hat mit einigen anderen Menschen zusammen eine ähnliche Idee entwickelt: den Personal Hackathon, den sie am 05.01.2021 testeten.

Bei unserem Pilot sind wir klein gestartet, um zu prüfen ob das Konzept aufgeht (Wechsel aus intensiven Phasen und Austausch) und ob sich die Technik bewährt …

Unser Eindruck und das Feedback sind positiv. Das nächste Mal werden wir mit kleinen Anpassungen einen größeren Rahmen anbieten.

Moritz Meißner: LinkedIn-Post

Und zu guter Letzt:

(Dieser Artikel ist Beitrag 2/100 meiner Challenge #100DaysToOffload für 2021).

Ein Kommentar zu „Ins Netz gegangen KW 03/2021

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.