10-Minuten-Blog

Bei Twitter stoße ich auf den Hashtag #10minBlog. Dieses Idee finde ich interessant: Man schreibt 10 Minuten über ein Thema, korrigiert anschließend nur noch Rechtschreibfehler und veröffentlicht einen Blogartikel.

Ich möchte üben, flüssiger zu schreiben und schneller zu veröffentlichen. Da kommt mir die Idee #10minBlog gerade recht, um zu experimentieren.

Das Konzept erinnert mich an das 5-Minuten-Denken nach Edward de Bono, das ich früher oft für mich verwendet habe: Man beschäftigt sich 1 Minute damit, über welche Frage bzw. welches Thema man nachdenken möchte. Dann erkundet man das Thema 2 Minuten lang, und in den letzten 2 Minuten betrachtet man sich das Ergebnis: Was hat es gebracht? Wo hat es mich hingeführt? Was ist dabei herausgekommen.

Warum habe ich das 5-Minuten-Denken eigentlich aus den Augen verloren? Man kann damit doch so schön zügig und fokussiert arbeiten.

Ich möchte üben, mehr Work-in-Progress zu veröffentlichen. Aber das finde ich nicht so einfach. Ich bin zur Perfektion erzogen und ertappe mich immer mal wieder dabei, wie ich Dinge viel zu viel durchdenke. Aber ich habe auch große Fortschritte gemacht, das darf ich sagen.

Und nun habe ich diese 10-Minuten-Blog-Methode einfach mal ausprobiert. Ich schiele auf den Timer. Noch gut 1 Minute. Was hat es mir jetzt gebracht? Während des Schreibens kann ich das eigentlich nicht beantworten. Dazu müsste ich doch noch mal drüber gucken.

In jedem Fall finde ich die Methode interessant. Einfach gelegentlich mal ausprobieren. Und wenn ich nur jeden 2. oder 3. Versuch als Artikel veröffentliche, ist das auch in Ordnung.

***

Nachtrag:
Herausgekommen ist ein Text im Umfang von 240 Wörtern. Ich habe mir 5 Minuten zusätzlich genehmigt, um Rechtschreibfehler zu korrigieren, das Geschriebene sprachlich etwas zu glätten und einen Link einzufügen. So finde ich, kann ich es durchaus stehen lassen veröffentlichen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.